Hintergrundfoto: Falk Wenzel

DAS LÄUFT GERADE:

 

29.04.2021

Es wird wieder probiert: Die Insze­nierung DER KLEINE PRINZ in der Über­set­zung des Philo­sophen Peter Sloterdijk, Regie Moritz Sostmann, liegt nun bereits in den End­proben. Es wird gar via Zoom eine BLAUE STUNDE geben mit dem Pro­duk­tions­team am 4.5.2021; die Premiere findet im Spät­sommer/Früh­herbst 2021 im Puschkin­haus statt.

Eine aufregende Reise mit der fantastischen Ines-Heinrich Frank und dem großartigen Lars Frank mit viel Papier, Farbe, Puppen, Objekten und Schau­spiel. Die Insze­nierung SCHULE DER FRAUEN von Moliere in der Regie von Ralf Meyer liegt noch in den Anfängen. Der Text ist gelesen, bereits verändert, erste szenische Vorgänge sind probiert, der Umgang mit den wunder­schönen, aus­drucks­starken Puppen­köpfen von Simon Buchegger wird geübt und die Möglich­keiten untersucht. Gar eine Koope­ration mit der Hoch­schule Merseburg, der Saale­schule und dem Elisabet­hgym­nasium zum Thema Sprache und Diver­sität wagt die Vermitt­lung des Puppen­theaters dazu. Die Premiere findet im Hof der Moritz­burg statt. Beiden Insze­nie­rungen kann man via social media und der Website der Bühnen Halle in Log­büchern folgen. Und sonst: ist der Puppen­theater­stream (Februar bis April[-nbsp]2021) beendet, ca. 23.000 Besucher haben die Streams besucht, es erreichten das Puppent­heater eine Viel­zahl an zuge­wandten Grüßen und Bot­schaften und es gibt 14 Neu­zu­gänge, trotz des aus­schließ­lichen digi­talen Kontaktes in unserem wunder­baren Förder­verein.

Beste Grüße Ihres

Vorstandes

 

Und was bereits lief, verrät unser Archiv „DAS LÄUFT GERADE“

 

Die Puppen­depesche meldet:

 

BLAUE STUNDE

27.04.2021 — Puppendepesche 2021.5

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins,
liebe Freundinnen und Freunde des Puppentheaters Halle,

wir laden Sie ein zur BLAUEN STUNDE ganz digital theatral via Zoom-Meeting.

Am Mittwoch, den 05. Mai von 18.30–20.00 Uhr.

Zur Inszenierung DER KLEINE PRINZ von Antoine de Saint-Exupéry in einer Übersetzung von Peter Sloterdijk in der Regie von Moritz Sostmann. Für Erwachsene.

Zu Gast sind Moritz Sostmann, Ines Heinrich-Frank und Lars Frank.
Ebenso wird der Intendant Christoph Werner dabei sein.

Neben Probenausschnitten und einer Insze­nie­rungs­ein­führung durch den Regisseur möchte das Team der Produ­ktion mit Ihnen ins Gespräch kommen. Sie können Fragen stellen, zuhören, schauen und genießen oder mit dem Team diskutieren.

Die Teilnehmeranzahl ist unbegrenzt. Wir bitten jedoch um Anmeldung unter
puppentheater@buehnen-halle.de

Dem Zoom-Meeting beitreten unter
https://zoom.us/j/96860552521?pwd=alk1L3ZYbEM5Q-0JGSXV1TlN3RHB4QT09
Meeting-ID: 968 6055 2521, Kenncode: 336762

Hier die Gebrauchsanweisung zum installieren von Zoom auf Ihren mobilen Endgeräten:
https://support.zoom.us/hc/de/articles/201362033-Erste-Schritteauf-Windows-und-Mac

Es grüßt Sie herzlich und in Vorfreude auf den Kontakt zumin­dest über den Bild­schirm

Ihr Vorstand

 

Mitglieder-Info

28.03.2021 — Puppendepesche 2021.4

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins,
liebe Freundinnen und Freunde des Puppentheaters Halle,

Auch im April erwarten Sie weitere preisgekrönte Produktionen des Puppentheaters; um
immer auf dem aktuellsten Stand zu sein, besuchen Sie bitte folgende Website unter


www.buehnen-halle.de/Puppentheaterhalledigital

 

Do., 01.04., 16:00 h bis Mo., 05.04., 24:00 h
Ausflug mit Tante, für Kinder ab 7 Jahre und Erwachsene. Regie: R. Meyer, Chr. Werner
Der Satanarchäolügenialalkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende,
ein Stück für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren. Regie: Ivana Sajevic

Do., 01.04., 20:00 h bis Mo., 05.04., 24:00 Uhr
Faust – der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang von Goethe, eine Kooperation von
neuem theater und Puppentheater Halle, mit Pause. Regie: Christoph Werner

Do., 08.04., 16:00 h bis So., 11.04., 24:00 Uhr
Fischbrötchen – aus dem Leben einer Schildkröte von Fredrik Vahle in einer Bühnenfassung
von Ralf Meyer, für Kinder ab 4 Jahre und Erwachsene. Regie: Ralf Meyer

Do., 08.04., 20:00 h bis So., 11.04., 24:00 Uhr
Das Geheimnis des alten Waldes von Peter H. Gogolin. Ein Märchen frei nach Motiven
des gleichnamigen Romans von D. Buzzati unter Verwendung der Übersetzung von B. Kienlechner.
Einrichtung und Regie: Christoph Werner

Do., 15.04., 16:00 h bis So., 18.04., 24:00 Uhr
Der unsichtbare Vater von Amelie Fried, Konzeption und Bearbeitung: Lars Frank und
Ralf Meyer, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene. Regie: Ralf Meyer

Do., 15.04., 20:00 h bis So., 18.04., 24:00 Uhr
Der Sturm von William Shakespeare mit Traugott Buhre, Übersetzung, Frank Günther,
eine Koproduktion des Puppentheaters der Stadt Halle und der Bühnen der Stadt Köln.
Regie: Christian Tschirner, Christian Weise

Do., 22.04., 16:00 h bis So., 25.04., 24:00 Uhr
Hänsel und Gretel mit Conny Wolter. Nach dem Märchen der Brüder Grimm,
für Kinder ab 5 Jahre und Erwachsene. Regie: Lars Frank

Do., 22.04., 20:00 h bis So., 25.04., 24:00 Uhr
Meine Kältekammer von Joël Pommerat in einer Übersetzung von Francesca Spinazzi,
Deutschsprachige Erstaufführung, für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene.
Regie: Christoph Werner

Do., 29.04., 16:00 h bis So., 02.05., 24:00 Uhr
Max und das Monster von Christian Weise, für Kinder ab 7 Jahren und Erwachsene.
Regie: Christian Weise

Do., 29.04., 20:00 h bis So., 02.05., 24:00 Uhr
Ein Sommernachtstraum mit Tom Wolter, von William Shakespeare
in der Übersetzung von Hermann Motschach. Regie: Christoph Werner

 

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Ihr Puppentheater Halle samt Förderverein

 

Hier geht's zum Depeschen-Archiv mit vorherigen Meldungen.