Hintergrundfoto: Falk Wenzel

DAS LÄUFT GERADE:

 

31.05.2021

Nach der Abnahme der Produktion DER KLEINE PRINZ, die im Sep­tem­ber 21 zur Premiere im Puschkin­saal gebracht wird, geht es nun in die End­proben zur Insze­nierung SCHULE DER FRAUEN von Moliére, Über­setzung Hartmut Lange, in der Regie von Ralf Meyer. Drei spie­lende Menschen: Sebastian Fortak, Simon Buchegger, der auch die Puppen bzw. Masken gebaut hat und Luise Hennig, eine neue Spielerin im Ensemble.

Am Montag den 31.05.21 erfolgt der Wechsel des Proben­ortes Dock 2 im Puppen­theater zum Auf­füh­rungs­ort im Hof der Moritz­burg. Darüber hinaus: wird die Spiel­zeit 21/22 geplant (es wird auf­regend und üppig!!), Umbau­pläne für das Puppen­theater Halle werden gemacht, der gesamt Puppen­fundus ist archi­viert, ebenso alles Archiv­mate­rial seit über 30 Jahren. Dieses Archiv wird für den Zuschauer im 70. Geburts­tags­jahr 2024 des Puppent­heaters veröf­fent­licht.

Und das Fazit der Puppenstreams: 24.000 Zuschauer, 14 Neuzu­gänge im Förder­verein und zahl­reiche Spenden!!  DANKE DANKE DANKE !!

Ihre Sylvia Werner

nebst Grüßen des Vorstandes

 

Und was bereits lief, verrät unser Archiv „DAS LÄUFT GERADE“

 

Die Puppen­depesche meldet:

 

BLAUE STUNDE

02.06.2021 — Puppendepesche 2021.7

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins,
liebe Freundinnen und Freunde des Puppentheaters Halle,

eine für unser Theater so stille Spielzeit neigt sich dem Ende zu. Erfreu­licher­weise nun doch noch einmal mit viel Auf­regung und einer sommer­lichen Insze­nierung, der SCHULE DER FRAUEN von Moliére im Hof der Moritz­burg. Beides möchten wir mit Ihnen teilen: In der Depesche zuvor sind Sie informiert worden über den Vorver­kauf. Nun folgt die Ein­ladung zu unserer exklu­siven BLAUEN STUNDE: Am Montag, den 07.06.2021, erwarten wir Sie um 18.30 Uhr im Hof der Moritz­burg. Bitte bringen Sie einen tages­aktu­ellen nega­tiven Covid 19 Schnell­test, durch­geführt an einer Test­station, mit bzw. den Nach­weis dazu. Auch müssen wir Ihre Daten erfassen. Nähere Informa­tionen finden Sie noch­mal auf der Website der Bühnen Halle. Nach einer Stück­ein­füh­rung durch den Regis­seur Ralf Meyer können Sie ca. eine gute halbe Stunde den Proben zuschauen. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte an unter puppentheater@buehnen-halle.de.

Und am Freitag, den 16. Juli möchten wir mit Ihnen im Anschluss an die Vor­stellung DIE SCHULE DER FRAUEN einen Spiel­zeit­ab­schluss feiern. Der Start ist entspre­chend gegen 22.00 Uhr, das Ende gegen 23.30 Uhr, im Hof der Moritz­burg. Die Gastro­nomie der Moritz­burg ist für uns geöffnet.

Wenn Sie sich eine Theaterkarte kaufen für die Vorstellung, müssen Sie nichts weiter tun. Sie bleiben einfach vor Ort. Wenn Sie den Spiel­zeit­ab­schluss feiern wollen, ohne sich an dem Abend die Vorstel­lung anzu­sehen, müssten Sie bitte die notwen­digen Hygiene­maß­nah­men wie Testung und Daten­erfassung durch­führen.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!
Ihr Puppentheater Halle samt Vorstand des Fördervereins

Für den Besuch unserer Vorstellungen benötigen Gäste einen tages­aktu­ellen Covid-Schnell­test. Vollständig Geimpfte (ab dem 15. Tag nach der 2. Impfung) und Genesene (Nachweis vom Gesund­heits­amt) benötigen keinen Covid-Test und können mit einem ent­spre­chenden Nach­weis die Vor­stellung besuchen. Bitte beachten Sie die Masken­pflicht bis zum Erreichen Ihres Sitz­platzes. Als Service für Sie bieten wir Ihnen das Test­zentrum am Markt­platz 18 an, das seine Öffnungs­zeiten an Vor­stellungs­tagen bis 20.00 Uhr ver­längert. Bitte melden Sie sich bei unserem Covid-Test­partner über www.schnelltest-halle.net an und vereinbaren Sie Ihren Test­termin am Tag Ihres Vor­stel­lungs­besuchs. Die notwen­digen Daten können auch manuell erfasst werden, was aller­dings einen längeren Zeit­auf­wand für Sie bedeutet.

Datenhinterlegung beim Einlass: Die Hygiene­vorschriften schreiben uns vor, dass zu einer eventu­ellen Nach­ver­fol­gung durch das Gesund­heitsamt jeder Gast mit seinen Daten regis­triert sein muss. Dies dient uns allen zur weiteren Bekämp­fung der Pandemie. Am ein­fachsten und schnellsten geht dies mit der luca-app, die Sie sich auf Ihr Smart­phone herunter­laden können und sich dort regis­trieren. Am Einlass können sich Besucher*innen dann ganz leicht mit Ihrem Smart­phone selb­ständig einscannen. Alternativ können Gäste auch den ausge­legten Befra­gungs­bogen aus­füllen. Sollten Sie den Test direkt vor der Vor­stel­lung machen wollen und nicht digital erfasst sein, sollten Sie zwischen 90–60 Minuten vor der Vor­stel­lung vor Ort eintreffen.

 

MITGLIEDER-INFO

31.05.2021 — Puppendepesche 2021.6

Liebe Mitglieder unseres Fördervereins,
liebe Freundinnen und Freunde des Puppentheaters Halle,

w i r   s p i e l e n   w i e d e r  ! !

Sommertheater
DIE SCHULE DER FRAUEN von Molière
Übersetzung und Bearbeitung: Hartmut Lange

Die Männerwelt ist verunsichert. Wie soll ein Mann heute sein? Hart? Weich? Beides, aber bitte im richtigen Moment? Arnolphe hat das Problem gelöst: Er hat das arme Bauern­mädchen Agnès adop­tiert, als es vier Jahre alt war, und in seiner Obhut auf­wachsen lassen, abge­schottet von allem, was verhin­dern könnte, dass sich aus dem Mädchen eine treue, nicht zu kluge, nicht zu hübsche zukünftige Ehefrau für ihn züchten lasse! Freilich übertreibt Molière. Mit seinem Witz hat er den Sonnen­könig zum Lachen und einen Groß­teil aller anderen gegen sich aufge­bracht. Arnolphe, der sich für den cleversten aller Männer hält, wird in Wirklichkeit von der Angst beherrscht, von Frauen abhängig zu sein. Er ver­kleinert sie aus Furcht, denn er hält sie für Göttinnen, die ihm weit über­legen sind.

Mit der »Schule der Frauen« gelang es Molière, die stereotypen Bühnen­cha­rak­tere hinter sich zu lassen. Die Figuren sehen aus wie wir, so dass wir uns bis heute in ihnen wieder­er­kennen – und noch lieber als uns selbst: unsere Nach­barn.

Regie: Ralf Meyer, Bühne und Kostüme: Angela Baumgart, Masken: Simon Buchegger,
Musik: Gundolf Nandico, Dramaturgie: Bernhild Bense, Regieassistenz: Aileen Wrozyna,
Ausstattungsassistenz: Jana Eckardt

Mitwirkende: Simon Buchegger, Sebastian Fortak, Luise Friederike Hennig


A-Premiere | Samstag, 12. Juni 2021, 20.30 Uhr, Hof der Moritzburg
B-Premiere | Sonntag, 13. Juni 2021, 20.30 Uhr, Hof der Moritzburg


Der Vorverkauf hat bereits begonnen!

Alle Termine im Juni 2021 auf einen Blick – Beginn jeweils um 20:00 Uhr:
Samstag 12. | Sonntag 13. | Donnerstag 17. | Freitag 18. | Samstag 19. | Donnerstag 24. | Freitag 25.

Alle Termine im Juli 2021 auf einen Blick – Beginn jeweils um 20:00 Uhr:
Donnerstag 15.07. | Freitag 16. | Samstag 17. | Mittwoch 21. | Donnerstag 22. | Freitag 23. | Samstag 24.

Für den Besuch unserer Vorstellungen benötigen Gäste einen tagesaktuellen Covid‍-‍Schnelltest.
Bitte informieren Sie sich hierzu unbedingt auf der Webseite  www.buehnen-halle.de


Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen!

Ihr Puppentheater Halle samt Förderverein

 

Hier geht's zum Depeschen-Archiv mit vorherigen Meldungen.