Hintergrundfoto: Falk Wenzel

Archiv – DAS LÄUFT GERADE

 

07.04.2021

In der Kalenderwoche 13 fand der erste Workshop, zunächst erst einmal digital, für das Projekt DRACULA statt. Damit wird das Puppen­theater auf eine Reise zu den Mächten der Dunkelheit starten. Die Faszination für das Über­natür­liche und die Mythen der Geschichte sind für Yngvild Aspeli, die norwegische, zu Teilen in Paris lebende, Regiesseurin dieser Produktion die Grundlage für das gemein­same Projekt. Luise Bose, Luise Henning, Louise Nowitzki, Nils Dreschke und Sebastian Fortak sind Teil dieser Reise. DRACULAS Premiere wird am 15. Oktober 2021 im Puppen­theater Halle stattfinden.
Gefördert durch: Die Kulturstiftung des Bundes, das Land Sachsen-Anhalt und Förderverein Pro Halle e.V.

 

Beste Grüße Ihres

Vorstandes

 

03.04.2021

Wir wünschen allen Freundinnen und Freunden des Puppentheaters Frohe Ostern!

Und ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei all´ denjenigen, die uns in der letzten Zeit durch großzügige Spenden unterstützt haben. Auch konnten wir zahlreiche neue Mitglieder und Partnermitglieder in unserem Verein begrüßen, worüber wir sehr froh sind in diesen seltsamen Zeiten.

Hoffentlich können wir bald wieder einmal eine Vorstellung in der Puppe genießen!

Beste Ostergrüße Ihres

Vorstandes

 

05.03.2021

Unser Aufruf, den wir mit der Puppendepesche 2021.3 wegen des Firmenlaufs verschickt haben, war ein voller Erfolg!
Es haben sich so viele Mitglieder angemeldet, dass wir mir drei kompletten Staffeln antreten können.

Herzlichen Dank an alle, die teilnehmen und viele Grüße

von Ines Steinmetzger, Organisationsteam Firmenlauf

 

11.02.2021

Still ist’s draußen und gar weiß und winterlich ... und hinter den Türen des Puppent­heaters wird archiviert: für den Puppen­theater-Stream (abge­spielte meister­liche Insze­nie­rungen, die nun noch einmal digital glänzen dürfen. Start 11.02.2021, so lange, bis wieder die Türen sich öffnen dürfen) und für’s Archiv digital.

Heißt: ab dem Frühsommer kann man sich durch die Spiel­zeiten ab 1991 klicken und durch die Historie stöbern. Parallel dazu inventa­risie­ren die Kollegen von der Technik Licht und Ton. Alles in allem herrscht also mit viel Abstand und vor­schrifts­mäßigem Mund-Nasen-Schutz doch bewegtes Treiben im Puppen­theater. Analog und digital bleibt die Sparte in Kontakt. Was für gute Stimmung bei den Kolleg*innen sorgt :)

Und das nächste Projekt ist auch schon in Vor­berei­tung: BEI ANRUF KUNST gibt es indivi­duell zu buchende Mini Zoom Meetings mit jeweils einem Spieler bzw. einer Spielerin des Ensembles. Ab März 2021.

Wir bleiben dran!!

 

22.12.2020

Der Probenprozess zur Inszenierung von Ralf Meyer nach Hans Christian Andersen von Grita Götze DIE KLEINE SEEJUNGFRAU ist abge­schlossen. Die Produktion ist gut verpackt und verstaut, nun wartend darauf im nächsten Herbst 21 vor Publikum zu strahlen. Ein Hörbeitrag dazu, digital abrufbar, gibt bereits akustische Einblicke. Die Proben der Insze­nierung DER KLEINE PRINZ nach Peter Sloterdijk von Moritz Sostmann liefen bis Mitte Dezember 2020. Ab 11. Januar 2021 gehen die Proben weiter, wenn wir dürfen … Präsenz zeigen wir auf der Website über Puppent­heater digital: einen Liebes­gruß­film von Conny Klar und feine Gaben, bestellbar per E-Mail über theaterkasse@buehnen-halle.de solange der Vorrat reicht: einen Puppent­heater­kalender, zwei Puppen­theater­weine und ja: auch Puppen­theater­masken.

Halles Puppentheater bringt mit bewegten Bildern aus 60 Produktionen Licht ins Dunkel:

An den Schaufenstern der Cafés „Lilo & Werner“ in der Kleinen Ulrichstraße, am „Wolken­kuck­kucks­heim“ am Bebel-Platz und  am „Mitte Ende Mai“ am Uniring. Ein Zusammen­schnitt berüh­render Theater­mo­mente von der Multi­media­künst­lerin Conny Klar. Ein Zeichen für Kunst und Kultur in der Weih­nachts­zeit für Sie, unser geschätztes Publikum!

Wir wünschen Ihnen Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr.

 

10.11.2020

Die erste Periode der Spielzeit vor dem Lockdown „light“ endete mit einem aus­ver­kauften Block des HAMLETS. Zudem war am 30. Oktober das 5. Netz­werk­treffen der LADIES BUSINESS LOUNGE mit ca. 30 Teil­nehmer*innen im Pusch­kin­haus zu Gast, dankbar für eine Gelegenheit, sich auszu­tauschen und gemein­sam Kunst zu genießen. Der Lock­down „light“ hat mit sich gebracht: STUDY LOUNGE und vier Vor­stel­lun­gen LEBEN ÄNDERN: gestrichen. Drei Vor­stel­lun­gen GLÜCK: gestrichen. Dafür: fort­lauf­ende Proben der SEEJUNG­FRAU mit zwei Dritteln des Ensembles. Die Insze­nierung mit dem ästhe­tischen Schwer­punkt des Schwarz­licht­theaters ist eine große Material­schlacht. Es wird probiert (Regie Ralf Meyer), geleuchtet, immer wieder neu und noch mehr, die Puppen um Simon Buchegger und das Bühnen­bild um Grita Götze immer wieder adaptiert. Viel vergnügte Theater­arbeit in der Hoffnung auf eine (versetzte) Premiere und beglückende Vor­stel­lun­gen. Ab Montag den 16.11. Proben­start zur Insze­nierung DER KLEINE PRINZ (Regie Moritz Sostmann). Dafür wird im Dock 2 bereits alles vorbe­reitet von der Technik des Puppen­theaters und das andere Drittel des Ensembles steht in den Start­löchern. Und sonst: plant das künst­lerische Betriebs­büro weiter den Frühling im Puppen­theater und auch die nächsten Gast­spiel­verträge. Die Hoffnung bleibt!

Sylvia Werner
Theaterpädagogik Bühnen Halle
Schwerpunkt Puppentheater, Studierende, Azubis und Lernlinge
0345 5110 544

 

15.10.2020

KW 41: Probenstart DIE KLEINE SEEJUNGFRAU. Noch in kleiner Runde. Parallel: endlich wieder Gastspiele. Ort: Südtirol in Bozen. Zwei ausverkaufte Vorstellungen mit über jeweils 350 Zuschauer*innen CLARA – Ein Spiel für Ragna Schirmer & Puppen.

Digitale Begegnung mit der MLU: Uniprojekt Chatroom. Wieviel hält der Uniserver aus in Erweiterung der Uniräume vorbereitend auf die hybriden Semester.

Zwei Vorstellungen LEBEN ÄNDERN. Ausverkauft. Juchu.

KW 42: Konzeptionsprobe hausintern, dieses Mal mit allen Beteiligten. DIE KLEINE SEEJUNGFRAU. Regie & Dramaturgie: Ralf Meyer. Bühne und Puppenentwürfe: Gritta Götze. Puppenbau: Simon Buchegger. Musik: Sebastian Herzfeld.

Schwarzlichttheater. Premiere: 28.11. 2020. Drei mal GLÜCK als Wiederaufnahme im Puschkinsaal. Erste Vermietung wieder im Puppentheater. Ja, es geht wieder!! Pandemisch korrekt selbstverständlich. Kooperation mit dem Yamabushi Dojo e.V.

Und die Vorbereitungen zur Ladies Business Lounge laufen auf Hochtouren. Am 30.10. im Puschkinsaal. Netzwerktreffen und Vorstellungsbesuch HAMLET.

 

04.10.2020

Donnerstag, 01. Oktober: Generalprobe DU MUSST DEIN LEBEN ÄNDERN. Voller Zuschauer­raum. Haus­intern und Presse. Inten­sive Gespräche danach. Heitere Stimmung. Diskus­sionen über Autoren­theater, auser­zählte Geschichten und Puppen­arten, die gemischt werden. Und am Pusch­kinhaus hängt die neue Werbung für den schönen Saal.

Freitag, 02. Oktober: Premierentag. Voller Zuschauer­raum. Ein glühendes hoch kon­zen­trier­tes Ensemble....Einatmen...ausatmen....Premiere vorbei, Geschichte erzählt, tosender langer Applaus (und es hallt so gut im Pusch­kinsaal:)), Sekt mit allen, die noch kurz bleiben wollen, nach­sinnen – bis die 105 pande­mischen Theater­minuten vorbei sind. Der Saal mit frischer Luft gefüllt. Und die kleine Premie­ren­feier beginnen kann. Der Inten­dant liebt und lobt sein Ensemble, der Vorstands­vorsit­zende eröffnet das gespon­serte fantas­tische Buffett von der Manu­faktur IMMERGRÜN ...die Spannung entlädt sich. Lachen, disku­tieren, endlich auch wieder über Theater anstatt über Wirt­schaft­lich­keit im Rah­men der Pandemie und die Möglich- und Unmög­lich­keiten, das eigene Leben zu ändern. 01.00 Uhr gehen die letzten Gäste. Ein guter Start in eine neue Saison.

Samstag, 3. Oktober: 2. Vorstellung. Ausverkauft. Mit Besuch des Ober­bürger­meisters und Frau Ernst. Auch hier allge­meine ange­regte Gespräche. Kommende Woche ab dem 05. Oktober: Gastspiel in Südtirol und Proben­start DIE KLEINE SEEJUNGFRAU. Bericht folgt.

 

24.09.2020

„Spielt das Puppentheater nun im Puppen­theater oder im Pusch­kin­haus?“ „Na vor­über­gehend im Pusch­kin­haus im schönen Pusch­kinsaal! Mit servierten Getränken am Platz in könig­lichen Logen mit gesun­dem Abstand!“ Und damit das auch möglichst jede und jeder weiß, werden Fotos vom Pusch­kinsaal gemacht, anre­gende infor­mative Plakate für die Wände am Pusch­kin­haus erstellt. Ein Trailer (mit Proben­fitzeln der neuen Produktion!!) im Saal ist bereits hier auf dieser Seite  zu sehen. Auf diese Weise markieren wir den Ort(swechsel) für alle die den Saal durch CLARA oder Welt­maschine noch nicht kannten.

Und sonst: Alles nun auf Endspurt zu DU MUSST DEIN LEBEN ÄNDERN. Die A-Premiere ist aus­ver­kauft, für die B-Premiere am 3.10. und die Vorstel­lungen am 10. und 11.10. gibts noch was. Und erfreulicher Weise buchen die ersten Besucher*innen nun wieder im Rahmen von Geburts­tagen oder einfach so zur Freude wieder Theater­füh­rungen, kombi­niert mit Vor­stellungs­besuchen und oder Abend­brot in der Theater­kantine oder im Strieses Bier­tunnel bei uns!! Ganz pande­misch korrekt natürlich:) ​Interesse?? einfach anfragen bei sylvia.werner@buehnen-halle.de oder direkt beim Förderverein.

 

17.09.2020

Die SPIELZEIT ist eröffnet!! Das feierte das Puppentheater mit den Kolleginnen und Kollegen aller Sparten und Bereiche der Bühnen Halle, mit Gästen und unserem geschätzten Publikum drei Tage auf dem Uniplatz bei strahlen­dem Sonnen­schein. Und die Puppe selber?? Neben den aus­ver­kauften Vorstel­lungen WELTMASCHINE, den Proben zur ersten Premiere DU MUSST DEIN LEBEN ÄNDERN am 02.10. setzt es nun den HAMLET ins Puschkin­haus um. Erste Vorstel­lungen zu diesem nun pande­misch korrekt durchge­führten Shakespeare Klassiker in der Regie von Christoph Werner gibt’s am 18. und 20.10. jeweils um 20:00 Uhr. Restkarten sind noch erhältlich. Und der Förderverein: freut sich nach dem gemein­samen Auftritt mit den Kolleginnen und Kollegen der Puppe in der Kommu­nika­tions­box zur Spiel­zeit­eröff­nung auf die nächste Veran­staltung: die jährlich statt­findende Wein­wande­rung. Dieses Mal in den Rollsdorfer Bergen.

 

04.09.2020

Intensive Proben zur Inszenierung DU MUSST DEIN LEBEN ÄNDERN ! (Die Produktion hat nur eine kurze Proben­zeit von fünf Wochen ... alle ackern und schwitzen!!) STOPP!! Konspirative Treffen zwischen Team Puppen­theater und Team Förderverein – vorzugsweise auf dem Uniplatz ​– für die nächsten Veran­stal­tungen (Informa­tionen folgen...:) STOPP!! Vorbe­rei­tun­gen laufen auf Hoch­touren für den SPIEL­ZEIT­START der Bühnen Halle (und auch wir sind selbst­ver­ständ­lich dabei) vom 11.–13.09. !! STOPP!! Der Rest­karten­verkauf der Insze­nierung DIE WELT­MASCHINE mit Rainald Grebe wurde mit netten Sprüchen auf Instagram gepostet !! STOPP!!

 

28.08.2020

Am 27.08.20 fand die erste Veranstaltung zu unserem neuen Format, der Öffent­lichen Kon­zep­tions­probe, statt und zwar zur Produktion DU MUSST DEIN LEBEN ÄNDERN ! Wir konnten diese Reihe mit einem kleinen fulmi­nanten Start beginnen, kamen zu den ange­mel­deten Personen noch über­raschend viele weitere Interes­sierte hinzu und der technische Leiter ermöglichte eine pande­misch korrekte Verlegung in den großen dann voll belegten Puschkinsaal.

 

25.07.2020

Heute hat unsere neue Website erstmals die Bühne des World Wide Web betreten.